Ratten

Die Ratte ist in unseren Kulturkreisen ein ungeliebter Gast, der vor allem durch sein großes Schadenspotential auffällt. Doch was in unseren Augen Gefühle von Angst und Ekel hervorruft, ist in anderen Kulturen – wie zum Beispiel im asiatischen Raum – ein Tier, das mit Begriffen wie Intelligenz, Ehrlichkeit und Kreativität in Verbindung gebracht wird.

Multitalent

Zwei Ratten

Zwei Ratten

Ihren Ursprung nahmen die Ratten auf dem asiatischen Kontinent und besiedelten mit Hilfe der Schifffahrt die ganze Welt.  Im Laufe der Jahre haben sich viele Rattenarten den Menschen angepasst und halten sich vorübergehend oder kontinuierlich in seiner Umgebung auf. Denn: Wo sich Menschen befinden, da ist auch ausreichend Nahrung. Man trifft Ratten hauptsächlich nachts und nahezu an allen Orten an: in Kellern, Ställen, auf Müllplätzen oder in der Kanalisation. Dabei scheuen sie weder Schmutz, noch Gestank, noch Feuchtigkeit.

Die Ratte zeichnet sich nicht nur durch ihre hervorragenden Klettereigenschaften aus, sondern gilt auch als exzellenter Taucher und Schwimmer. Dabei wird sie durch ihren langen Schwanz unterstützt, der als Kletter- oder Orientierungshilfe dient. Ihre flinke und geschickte Fortbewegungsweise treibt so manchen ungehaltenen Bewohner in den Wahnsinn.

Die Ratte als Schädling

Als Nahrungsmittelschädling und Krankheitsüberträger geriet die Ratte schon früh in Verruf. Geschichten wie der Rattenfänger von Hameln und deren moderne Verfilmungen erinnern immer noch an die Begebenheiten der Vergangenheit. Krankheiten wie die Pest, welche durch den Biss des damals noch als Träger unbekannten Rattenflohs übertragen und über die Ratten verbreitet wurde, brachte im 14. Jahrhundert vielen Menschen den schwarzen Tod.  Somit übertragen Ratten nicht nur direkt (bspw. Salmonellen oder Bakterien), sondern auch indirekt Krankheiten auf den Menschen.

Das ist ein Grund von vielen, warum die Ratte in der Gesellschaft eher auf Abneigung stößt. In ihrem rund 2-4 Jahre währenden Leben fressen, durchbeißen und zernagen sie nahezu alles, was ihnen über den Weg läuft und erzeugen somit zum Ärger der Menschheit einen enormen Schaden. Da sie sich in großen Gruppen herumtreiben und sich in beträchtlicher Zahl vermehren, werden Ratten schnell zu einer ernstzunehmenden Plage.

Ratten-Foto: © Oleg Kozlov, Fotolia