Giftige Ratten

Dass Ratten ganz schön giftig werden können, wenn man sie in die Enge treibt, dürfte weithin bekannt sein. Dass es aber Ratten gibt, die selber mit Rattengift um sich werfen, das dürfte weniger bekannt sein. Die Rede ist von der afrikanischen Mähnenratte. Sie zerkaut Rinde und Äste einer giftigen Pflanze und tränkt damit Haare auf der Rückenpartie.

Diese speziellen Rückenhaare der Mähnenratte speichern das Gift ähnlich einem Docht oder Schwamm und erlauben es der Ratte, sich selbst großen Fressfeinden wie Hunden, Schakalen oder Raubkatzen entgegen zu stellen. Versucht sich ein Räuber an dem Tier, so wird er meist schnell wieder davon ablassen. Das ähnlich einem Pfeilgift wirkende Toxin greift das Herz des Angreifers an und kann zu seinem Ableben führen.



  • Speak Your Mind

    *